TL Italien

Da bin ich wieder! 

 

Direkt aus dem Ostertrainingslager Italien, mittlerweile das dritte TL in dem erst kurzen Jahr, zurück in Deutschland. Ich liege zu Hause bei meinen Eltern im Garten unter der Sonne und schreibe den Artikel und ich muss sagen, so lässt es sich leben.
Nach vierzehn Tagen TL Toskana und somit keinen „Osterferien" ist es dann auch mal wieder ganz schön, einfach Zuhause und bei der Familie zu sein. Vor allem wenn auch dort schönes Wetter ist.


Wie schon die Jahre zuvor waren wir wieder in der Nähe vom Golf von Baratti, einer ländlichen Region der Toskana, die sehr schön und doch sehr abwechslungsreich zum Radfahren ist und tolle Trainingsbedingungen bietet. Das ist auch gut so, denn sonst wären die vielen Radausfahrten, vor allem unsere regnerische Abschlusstour, nicht so schön geworden wie sie waren. Aber Ausnahmen bestätigen nicht immer die Regel. Bei den anderen Touren sowie harten GA2 Einheiten hatten wir immer gutes Wetter und konnten somit an der Radperformance für die kommenden längeren Strecken (1. Jahr Jugend A arbeiten). Aber nicht nur daran konnte gearbeitet werden, sondern neben den beiden anderen Disziplinen Schwimmen und Laufen konnte ich auch an meiner Bräune arbeiten was leider zu einem braun-weiß Kontrast auf meiner Stirn gesorgt hat.


Aber wir waren ja nicht zum Spaß sondern um zu trainieren dort und daher kann man über dieses kleine Makel hinwegsehen und nun schaue ich auf die immer näher rückende Saison. 

 

Denn der erste Wettkampf naht, am 29.4 ist es wieder soweit, die Duathlon DM in Alsdorf steht an. 
Es ist an der Zeit zu schauen, wo die Konkurrenz steht und ob ich den im letzten Jahr gewonnen Meistertitel verteidigen kann.



Auf baldiges Wiedersehen
Paul