DM Jugend und Junioren Grimma 2018

Da bin ich wieder, zurück aus Grimma und schreibe für euch im Auto den Artikel. Ein Wochenende nur aus Triathlon und es hat mal wieder Spaß gemacht💪.

 

Am Freitag ging es glücklicherweise so früh los, dass ich keine Schule hatte😇 und wir den ganzen Nachmittag uns in Ruhe die Strecken in Grimma anschauen konnten. Die Mulde wurde schon einmal eingeweiht und auch das Kopfsteinplaster rund um den Marktplatz, wo Rad- und Laufstrecke entlang führten, wurde inspiziert. Ja, ich hab mit Absicht "inspiziert" geschrieben, weil ich will nicht wissen wie viele es schon dort vom Rad geschmissen hat.

 

Unser Hotel, was keine 100m vom Schwimmstart entfernt lag, war dafür natürlich perfekt.

 

Der Samstag startete sehr entspannt um 9 Uhr mit einem Frühstück😃. Wer erst um 17:15 Uhr Start hat, der kann sich ja auch mal was gönnen, oder nicht? Auf jeden Fall hatte ich so schön Zeit die anderen richtig einzuheizen und mich nebenbei warm zu machen.

 

Als es dann zum Einschwimmen und Line-Up ging stieg bei mir die Nervosität. Ich wurde als 4ter(Platzierung Forst) aufgerufen und konnte mir einen Startplatz aussuchen.

 

Der Startschuss fiel und das gekloppe ging los.

Ich kam am Anfang recht gut weg und konnte trotz ein wenig Körperkontakt die erste Boje nach so 375m als 4ter umrunden und schaffte es sogar noch eine Platzierung aufzuholen und ging als 3ter in die Wechselzone.

 

Ich weiß nicht wie man das so richtig erklären soll. Aber ich versuche es:

 

Ich habe die Wechselzone auch an dritter Position verlassen und bin auf den ersten 200 Metern dann in meinen linken Radschuhe gestiegen. Den rechten hatte ich noch nicht an. Nach ca. 300 Metern (auf dem Zubringer zur Radstrecke) hat mein Vordermann eine Kurve etwas unterschätzt und kam ins Schlingern. Ich, direkt dahinter, nehme meinen Fuß von der rechten Pedale hoch und diese kommt auf den Boden und klickt aus😑. Ich bin dann mit dem einen Fuß im Schuh und dem anderen Barfuß auf der Pedale gefahren und habe versucht so wenig wie möglich Antreten zu müssen.

 

Kurz gesagt: Ich bin knapp 20km auf einer anspruchsvollen Strecke mit nur einem Radschuh gefahren und habe es geschafft die erste Gruppe zu halten😥.

Leider hat mir das ziemlich die Kräfte gezogen und dementsprechend liefen die ersten beiden Laufrunden nicht rund. Am Ende der zweiten Runde war ich ungefähr an Position 15 und hatte mich vom Radfahren "erholt".

Ziemlich spät, aber ich habe mich noch halbwegs gerettet und bin in der dritten Runde dann wieder aufgelaufen zu Luca(mein Zimmerkollege im Internat), den ich zuvor hatte ziehen lassen müssen und ging als 12ter auf die letzte Laufrunde.

 

Letztendlich bin ich 6ter geworden. Wie das geht? Ich habe in der letzten Runde Kraftreserven gefunden von denen ich gar nichts wusste😂. Ich habe auf der letzten Runde sechs Leute überholt bzw. fast schon stehen gelassen🙈 und hab es so auch geschafft sechster zu werden.

 

Ich bin nicht ganz so zufrieden gewesen mit dem Wettkampf, da ich ja den Radschuh verloren habe, aber wenn man bedenkt, dass ich 20km mit nur einem Schuh gefahren bin😜. Hallo?! Was will man mehr als dann 6ter zu werden

 Zum Glück hatte ich die Chance heute es noch einmal probieren zu dürfen. Zusammen mit Mala, Robin und Hannah vertrat ich Team 1 vom NRWTV beim Mixed Team Relay. Mixed Team Realy bedeutet, dass jeder der vier Athleten einen Mini-Triathlon macht und am Ende das gesamt schnellste Team gewonnen hat.

 

Bei uns startete erst Mala, dann Robin, Hannah und zuletzt ich.

Man kann sagen wir haben den zweiten Platz gehalten, denn als Mala an Robin übergab waren wir zweiter, als Robin an Hannah übergab waren wir zweiter und als Hannah an mich übergab waren wir auch zweiter. Nun lag es an mir den zweiten Platz zu halten. Auf dem Rad verlor ich leider einen Platz und musste das Team der Saarländer an mir vorbeiziehen. Jedoch konnte ich den verlorenen Platz durch ein Missgechick der Bayern wieder "gutmachen".

Beim Laufen hielt ich unter den lauten Zurufen der anderen die Position und unsere Staffel wurde 2ter.

Es ist ja so ein geiles Gefühl, wenn man auf der ganzen Laufrunde von allen angefeuert wird und das Team so vertreten darf.

 

Tag 2. Platz 2. Und vor allem 2 Radschuhe.

Ein erfolgreicher Tag.

 

Bis Bald

Paul

Ps: Mein herzlichsten Dank an Jan Rockahr und Conny Ziegler für die geilen Bilder & meinen herzlichsten Dank an meine Sponsoren.